Profil

Blaue, Rote und grüne, ineinander verschlungene Nervenfasern und Wurzelganglien

Unsere Kompetenz

Unser Ziel ist es, zur Entwicklung neuer Therapien und Wirkstoffe für Krankheiten wie Krebs, Herzkreislauf-Erkrankungen oder neurodegenerative Erkrankungen beizutragen. Wir setzen unsere Bioanalytik und Technologie ein, um die Ursachen der Krankheiten sowie ihren Verlauf in repräsentativen Zell- und Gewebemodellen im Echtzeit-Modus zu verstehen.

Forschung

Multiwell-Multielektroden-Arry mit Arbeitselektroden aus Gold, Gegenelektroden aus Platin sowie Referenzelektroden aus modifiziertem Platin für elektrochemische Assays
Vorbereitung eines In-Gel Verdaus

Lehre

Module

Informationen zum Semesterplan der Fakultät finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

Unter der Leitung von oder unter Mitarbeit der Arbeitsgruppe finden folgende Lehrveranstaltungen statt.

Ziele

Kenntnisse und Verständnis von Molekül-, Zell- und Gewebebasierten Biosensoren, Erlernen von Design (Computer Aided Simulationen), Fertigung und Anwendung von Biochips und Mikro-/Sensorsystemen für die optische, bioelektronische und optoelektronische Bioanalytik

Inhalt

Grundlegende Mechanismen der Mikro- und Nanoelektronik (molekulare Transistoren, Feldkäfige) für die biotechnologische Anwendung. Design und Aufbau von Biochips und Mikroimplantaten für die Kontaktierung biologischer Systeme. Ankopplung von Zell- und Gewebemodelle an Mikroelektroden auf Arrays sowie Kenntnis der zellulären Physiologie, von Signaltransduktionswegen und deren funktionelles Biomonitoring für ein HCS-Screening in der klinischen Medizin und pharmazeutischen Industrie.

Im Seminar muss von jedem Studierenden ein 15-20 minütiger Vortrag zu einem vorgegebenen Thema gehalten und dieser anschließend gemeinsam diskutiert werden.

Modulprüfung

Mündliche Prüfung, 30 Min

Prüfungsvorleistung: 1 Protokoll zum Praktikum

Ziele

Kenntnis und Verständnis von Methoden zur Zell – und Gewebekultivierung (Molekulares TISSUE ENGINEERING). Durchführung von Methoden zur Erzeugung neuer Zell-, 3D in vitri Reaggregate und Gewebeäquvalente auf Nanostrukturen, neu entwickelten Biomaterialien und deren molekulare, biochemische Charakterisierung

Inhalt

Entwicklung, Einsatz und Optimierung von Bioreaktoren und Biomaterialien für das Tissue Engineering. Entwicklung und Kultivierung neuer genmodifizierter Zell- und 3D-Gewebemodelle und ihre Ankopplung an biokompatible Materialgerüste. Methoden der Nanostrukturierung und Biokompatibilitätstestung nach ISO Norm 10993 und Medizinproduktegesetz von (Bio)materialien (z.B. biodegardierbaren). Funktionelles Echtzeit-Monitoring von Zellkulturbedingungen und Zellfunktionen mit Mikrosensoren. Die Lehrveranstaltungen können durch Tutorien begleitet werden.

Im Seminar muss von jedem Studierenden ein 15-20 minütiger Vortrag zu einem vorgegebenen Thema gehalten und dieser anschließend gemeinsam diskutiert werden.

Modulprüfung

Mündliche Prüfung, 30 Min.

Prüfungsvorleistung: 1 Protokoll zum Praktikum

Ziele

Praktische Durchführung von Stoffwechselreaktionen, experimentelle Studien zu Signaltransduktion und Genregulation sowie zellbiologischen Ereignissen (Differenzierung, Zellmigration, Seneszenz), Dokumentation und kritische Bewertung der Messdaten, Erlernen von Gruppenarbeit beim Experimentieren und Protokollieren, Erlernen neuer Technologien, Bearbeitung und Präsentation eines Themas des Gebietes, theoretische Erfassung der Inhalte.

Inhalt

Vertiefende Kenntnis der Stoffwechselwege, sowie deren Zusammenspiel und Regulation, Stoffwechselprozesse und Pathogenese, Signaltransduktion und Genregulation - Zellzyklus, Krebs - Onkogenproteine, Tumorsuppressorproteine, Transkriptionsfaktoren, Zellalterung und Seneszenz - Telomere, Telomerase; Metastasierung - E-Cadherine, Integrine, Zelladhäsionsmoleküle, Tyrosin-Amino- Transferase-Gen und Genregulation; Signalmoleküle - Embryogenese, Migration, Immunsystem; Neurogenese - Augenentwicklung und Genregulation, neuronale
Stammzellen und Differenzierung, Zellbiologie neuronaler Navigation und Signalwege; Proteinkinasen/Phosphatasen und Genregulation, mitotische Genmutationen - Stoffwechsel- und Krankheitsprozesse.

Modulprüfung

Klausur 120 Min.

Prüfungsvorleistung: 1 Protokoll und 1 Abschlussvortrag (15 Min.) zum Praktikum

Unser Team

PD Dr. Wolfgang Blenau

Vertretung der Professur

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Dr. Heinz-Georg Jahnke

komm. Leitung der Arbeitsgruppe

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31246
Telefax: +49 341 97-31249

Dorothea Helbig

Management / Sekretariat

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31240
Telefax: +49 341 97-31249

Ronny Azendorf

Technischer Angestellter

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31257
Telefax: +49 341 97-31249

Dr. Ronny Frank

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Tobias Haensch

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Franziska Sabrina Karras

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Dr. Dana Krinke

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31244
Telefax: +49 341 97-31249

Christoph Prönnecke

Wissenschatlicher Mitarbeiter

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Sabine Schmidt

Technische Angestellte

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31256
Telefax: +49 341 97-31249

José Luiz Vazquez Ramos

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Winnie Weigel

Technische Angestellte für Lehre und Forschung

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31243
Telefax: +49 341 97-31249

Franziska Zitzmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Kontakt und Anfahrt

Wir befinden uns in der BIO CITY LEIPZIG im Leipziger Süden, in direkter Nachbarschaft zur Deutschen Nationalbibliothek, dem Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie und dem Fraunhofer-Institut für Zelltherapie.

Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik

Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31240
Telefax: +49 341 97-31249